Newsletter Abonnieren Sie unseren Newsletter – auf dieser Seite ganz unten!
16.01.2019, Entwicklung von Organisationen

Was ist Digitalisierung?

Digitalisierung hat verschiedene Bedeutungen. Und wirkt sich unterschiedlich aus.

Digitalisierung

Digitalisierung hat verschiedene Bedeutungen.

Die Digitalisierung bestimmt unser Leben – privat wie beruflich. Doch was ist das eigentlich? Wikipedia (eine digitale Enzyklopädie) gibt erste Hinweise. Sie zeigt, dass Digitalisierung mehrere Bedeutungen hat:

Diese Mehrdeutigkeit zeigt auch eine Studie der ZHAW. Sie hat mehr als 600 Fach- und Führungskräfte in der Schweiz befragt, was sie unter Digitalisierung verstehen.

Was unter Digitalisierung verstanden wird

Unter Digitalisierung verstehen die meisten der Befragten zuerst einmal digitale Arbeitsprozesse und -inhalte. An zweiter Stelle stehen neue Medien/Technologien/System. Dann folgt die digitale Kommunikation. Dass viele Menschen unter dem gleichen Begriff komplett unterschiedliche Dinge verstehen, hat auch eine Studie des deutschen IT-Branchenverbandes Bitkom ergeben. Das Resultat basiert auf einer Umfrage unter Mitarbeitenden von KMU. Neben den in der ZHAW-Studie genannten Aspekte weist die deutsche Studie zusätzlich die Automatisierung von Geschäftsprozessen und die Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen aus.

Wie wirkt sich die Digitalisierung aus?

Auch dazu liefert die Studie der ZHAW Antworten. Für einige bedeutet Digitalisierung Beschleunigung, für andere mobil-flexible oder papierlose Arbeitsformen. Weiter nannten die Befragten Industrie 4.0, Big Data, Robotik, künstliche Intelligenz, e-Recruiting, E-Learning, Datenflut, Überwachung und «Always On». Alle diese Aussagen beziehen sich auf die Unterstützung und Automatisierung von betrieblichen Abläufen. Neben der Digitalisierung von Geschäftsprozessen gibt es auch noch die Digitalisierung von Geschäftsmodellen. Beispiele dafür sind Uber, Airbnb oder Spotify.

Was heisst «Digitalisierung» für Sie?

crearium versucht stets zu differenzieren. Im Dialog möchten wir verstehen, was unser Gegenüber jeweils meint. Wie erkennen wir sonst, wie und wo Kunden Herausforderungen angehen und Unterstützung brauchen? Themen wie Automatisierung der Geschäftsprozesse, Entwicklung von Berufsbildern, Integration von neuen Technologien, Einsatz von Maschinen oder Prozessoptimierungen sind nichts Neues, die meisten Organisationen meistern dies längst. Warum sollte es bei der Digitalisierung anders sein? Helfen Sie uns mit bei der Differenzierung. So gelingt es uns, dem Schlagwort «Digitalisierung» das Schreckgespenst zu nehmen.

Autor

Beat Kunz

Beat Kunz ist Organisations- und Kommunikationsberater. Im Blog berichtet er aus seiner vielfältigen Tätigkeit bei crearium.

Alle Blogbeiträge dieses Autors

Kommentare(0)

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Zwingende Felder sind mit einem * markiert!

zum Seitenanfang