Crearium

crearium Newsletter April 2021

 

###USER_tx_directmailsubscription_localgender### ###USER_first_name### ###USER_last_name###

 

Alles eine Frage der Perspektive. In den letzten Wochen war die Forderung nach einer Perspektive laut: beim Gastgewerbe, bei den Impfzentren, bei der Bevölkerung. Dabei hat der Begriff «Perspektive» in vielen Fällen einfach den Plan ersetzt. Weil inzwischen alle verstanden haben, dass in komplexen Situationen wie einer Pandemie ein Plan weder vorhanden ist noch funktionieren würde. Darum die Forderung nach einer Perspektive. Auch wenn eigentlich gemeint war, eine verbindliche Aussage zu erhalten, um planen zu können.

Das ist ein Beispiel, wie sprachliche Begriffe, die aus einem Grund nicht mehr recht passen, durch einen anderen ersetzt werden: wir sagen Herausforderung statt Problem oder Mitbewerber statt Konkurrent. Mit dem alleinigen Austausch eines Begriffs ist es nicht getan, wenn die Bedeutung des Ersatzbegriffs nicht übernommen wird. Wenn ich von «Herausforderung» rede, aber eigentlich will ich die Herausforderung möglichst schnell vom Tisch haben, dann meine ich nach wie vor das Problem.

In einer Denkwerkstatt mit einem Leitungsgremium haben wir über die Macht der Sprache nachgedacht und uns dazu ausgetauscht. In der Diskussion hat sich gezeigt, dass die Managerinnen und Manager häufig bekannte Begriffe verwenden, sie aber anderes meinen. Gemeinsam kamen wir zum Schluss: Warum sagen wir es dann nicht so, wie wir es meinen?

Im April war Wissen teilen ein zentraler Aspekt bei crearium. An zwei Tagen unterrichteten wir zum Thema Organisationsentwicklung an der Hochschule Luzern und in einer (Lernenden) Organisation moderierten wir ein weiteres Barcamp. Ein Barcamp ist ein wunderbarer Ort, um das eigene Lernen voranzutreiben. Oder wie es eine Teilnehmerin ausdrückte: «Was für spannende Themen heute – ich habe neue Kollegen und Kolleginnen kennengelernt und spannende Einsichten zu meinem Thema gewonnen!»

Apropos Wissen teilen: Wissen teilen geht gar nicht. Da uns ein besserer Begriff fehlt, benutzen wir ihn noch. Haben Sie schon einen gefunden? Falls ja, mögen Sie Ihr Wissen mit uns teilen? J

Herzlich grüsst crearium.

Luzia Anliker, Beat Kunz
 
zum Seitenanfang

Blogbeiträge im April

Mein_eigener_Beitrag

Viele Menschen erleben ihre Arbeit und ihren Beitrag in der Organisation nicht mehr als sinnvoll. Manchmal braucht es eine Klärung, welcher berufliche Pfad zu einem passt.

Zum Beitrag

Barcamp

Eine Organisationseinheit hat sich entschieden, regelmässig Barcamps durchzuführen. Sie will damit die Möglichkeit schaffen, Lernen und den Wissensaustausch zu unterstützen.

Zum Beitrag

Retrospektive

Als Lerngefäss im Team eignet sich die Retrospektive hervorragend. Sie ist auch für Teams nützlich, die (bis jetzt) die agile Arbeitsweise nicht anwenden.

Zum Beitrag

Lernen

Wenn ich mein Wissen zur Verfügung stelle, profitiere auch ich davon und kann lernen. Lernen Sie hier, wie das geht.

Zum Beitrag

zum Seitenanfang

Buchklub – denken beim Lesen

Lesen bildet und löst eigene Überlegungen aus. Der Buchklub dient dem Austausch und der Auseinandersetzung mit anderen zu eben diesen Überlegungen. Wer gerne liest und gerne denkt, ist hier richtig.

Zum Buchklub

«Mahlzeit» – essen, reden, netzwerken

zum Blogbeitrag

Nächste «Mahlzeit»:
Freitag, 21. Mai 2021

Sie sind am Austausch im beruflichen Kontext interessiert? Dann essen Sie mit uns! An der kostenlosen «Mahlzeit» nehmen vier bis sechs Gäste und zwei Gastgeber von crearium teil. crearium serviert ein unkompliziertes Mittagessen, bei dem sich die Teilnehmenden zu einem selbst gewählten Thema austauschen.

Zur «Mahlzeit»

Umgang mit Komplexität in der Arbeitswelt

Der Workshop zeigt auf, wie sich die Wirtschaftswelt gewandelt hat und wie wir den Herausforderungen bei der Arbeit begegnen können. Der Workshop richtet sich nach den Interessen der Teilnehmenden und setzt auf Dialog und Partizipation.

Zur Anmeldung

Keine Bilder angezeigt? Zur Webversion des Newsletters

 

vom Newsletter abmelden