02.05.2018, Entwicklung von Organisationen

HR Trends 2018-2019

In diese Themen investieren Organisationen Aufmerksamkeit, Zeit und Geld.

Vorträge an der Personal Swiss gaben Einblicke in die Trends im Bereich HR.

crearium interessiert sich für Herausforderungen, mit denen sich Organisationen beschäftigen und deren Entwicklungsbewegungen. HR kann für diese Unternehmensentwicklung aus unserer Sicht einen massgeblichen Beitrag leisten. Deshalb verfolgen wir sehr aufmerksam, womit sich HR beschäftigt. Aus diesem Grund besuchte crearium die Personal Swiss Messe in Zürich. Dort präsentierte KPMG eine Studie, die die fünf im Moment wichtigsten HR-Themen aufzeigt.

1. Führungskräfteentwicklung

Die Führungskräfte sind ein wichtiger Hebel in der Organisation. Sie steuern Veränderungen, transportieren Botschaften, erfüllen mit ihren Teams Ziele und begleiten die Mitarbeitenden aus nächster Nähe. Die Art dieser Führungsbegleitung wandelt sich im Moment gerade sehr: weg vom klassischen «managen» hin zu «leaden, coachen». Dafür braucht es andere, allenfalls neue Führungskompetenzen. Organisationen nehmen sich dafür Zeit und überdenken oder bilden passende Kompetenzmodelle. Zur Kompetenzentwicklung nutzt HR Angebote wie Trainings, Seminare, Mentoring- oder Coachingprogramme und stellt sie den Führungskräften zur Verfügung.

2. Digitalisierung

Die Digitalisierung ist auch im Bereich Human Resources angekommen. Technologien wie Cloud, Big Data, Social Media und Mobility sind längst nicht mehr nur theoretische Begriffe. Jetzt gilt es, die HR-Mitarbeitenden fit zu machen und das digitale Skillset der Belegschaft zu erweitern. Und im Personalmanagement die geeigneten, digitalen Produkte und Angebote für die Linie einzuführen. Beispiele dafür sind:

  • Online Rekrutierungsprozesse
  • Digitale Bewerbungstools
  • Absenzen- und Performancemanagement
  • Wissens- und Lernmanagement

Die Auswertung von Daten, die durch die Mitarbeitenden und ihr Verhalten automatisch anfallen, macht das Personalmanagement besser planbar und der Beitrag von HR zum Unternehmenserfolg wird messbarer.

3. Talentgewinnung

Der Umgang mit neuen Technologien hat das Denken und Handeln einer ganzen, nachfolgenden Generation geprägt. Entsprechend hat sie andersartige Arbeitsweisen und legt andere Erwartungen an ihren Arbeitgeber an den Tag. Die Herausforderung ist also nicht nur, neue Mitarbeiter im hart umkämpften Markt zu gewinnen. Es gilt auch, attraktive Arbeitsbedingungen zu schaffen, um die Fachkräfte der jungen Generation anzulocken. Und die bereits gewonnenen Talente langfristig ans Unternehmen zu binden. Ein strategisches Talentmanagement sowie ein guter Draht zu den Angestellten und ihren Bedürfnissen ist daher ein absolutes Muss.

4. Unternehmenskultur

Die Organisationskultur ist die Grundlage der Zusammenarbeit – intern wie extern. Sie prägt das Erscheinungsbild der Firma und ermöglicht – oder verhindert – Dinge und ist somit erfolgsrelevant. Das Personalmanagement leistet mit diesen Punkten einen wichtigen Beitrag zur Unternehmenskultur:

  • Anstoss zur Wertediskussionen in der Führung
  • Führungsentwicklung generell
  • Umfassendes Veränderungsmanagement
  • Wahl der passenden Mitarbeiterkriterien bei der Selektion
  • Umgang mit Fehlern und Entwicklungspotentialen
  • Angebot von Lern-und Förderprogrammen

5. Employer Branding

Die Arbeitgebermarkenbildung ist eine unternehmensstrategische Massnahme, bei der Konzepte aus der Markenbildung und generell aus dem Marketing angewendet werden. Immer mit dem Ziel, ein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber darzustellen und sich so auf dem Markt zu positionieren. Dazu verwendet das HR häufig Kommunikationskanäle wie Social Media, Intranet, alle anderen internen Kommunikationsmittel oder auch Blogtexte.

Wie sieht es bei Ihnen aus? Welche Themen beschäftigen Sie gerade? Bei welchen Themen nutzen Sie den Hebel Human Resources?

Autor

Luzia Anliker

Luzia Anliker ist Beraterin und Coach. Im Blog berichtet sie aus ihrer langjährigen und vielfältigen Tätigkeit bei crearium.

Alle Blogbeiträge dieser Autorin

Kommentare(0)

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Zwingende Felder sind mit einem * markiert!

zum Seitenanfang